Kommt Cyberpunk 2077 etwa schon in Q1/Q2 2019?

CD Projekt Red ist bekanntermaßen schlimmer was die Geheimhalterei angeht als Marvel Studios mit ihren Filmen. Ein Reddit Nutzer hat sich jetzt eine Release Theorie zusammengereimt, die wir handwarm aufgreifen.

CDPR ist börsengelistet und muss entsprechend regelmäßig bekannt geben, was es in den kommenden Quartalen vor hat. Nun wurde bekannt gegeben, dass nicht wie erst angenommen Dividende an die Aktionäre ausgezahlt wird, sondern das Geld für die interne Investition des nächsten Titels genutzt werden soll.

Die E3 ist im Juni 2018 und es wird gemunkelt, dass CDPR eine Demo von Cyberpunk 2077 haben wird. Wenn sie einschlägt, wie die Witcher 3 Demo damals, ist ein Erfolg quasi vorprogrammiert.

Die Veröffentlichungs-Theorie

Die Theorie ist also, dass das „eingesparte“ Geld der Dividende und die anderen Mittel (ca. 200 Mio USD) unmittelbar verwendet werden sollen, d.h. bis Q2 2019 aufgebraucht werden soll. Nun könnte es natürlich sein, dass es sich hierbei nicht um die „Hauptkampagne“ handelt, Studios verbringen zunehmend viel Aufwand (zeitlich und monetär) damit, jahrelang Hype aufzubauen.

Trotz all diesen netten Informationen fällt es mir schwer anzunehmen, dass Cyberpunk 2077 entsprechend bis Mitte 2019 erscheint. Erst kürzlich wurde auch gemeldet, dass sich das Spiel bereits in einer sehr viel weiter-entwickelten Version befindet, als man evtl. annehmen wurde.

Wahrscheinlicher ist, dass CDPR schlichtweg kein Geld an Aktionäre zahlen möchte und sich einen Grund ausgedacht hat. Fast schon garantiert ist allerdings, dass zur E3 im Juni ein Auftritt von CDPR ansteht. Und sicherlich nicht, um über die neuen Events in Gwent zu reden.

Wiederholung der Vergangenheit?

The Witcher 3: Wild Hunt wurde – wie sich hoffentlich alle erinnern – zur E3 2014 gezeigt. Vorher gab es kein Wort, kein Marketing, weshalb alle völlig geschockt waren. Und was kam ein Jahr später am 19. Mai 2015 in den Handel? Richtig. Ergo würde CDPR schlichtweg noch einmal genau das versuchen, was so unheimlich gut funktioniert hat.

Alle überraschen, den Hype so weit aufbauen, dass Leute anfangen an nichts anderes mehr zu denken und dann das Geld zählen. Vergessen wir auch nicht, dass der letzte DLC für Wild Hunt ein Jahr nach Release veröffentlicht war, was heißen soll – ab Mai 2016 wurde nur Gwent herausgebracht. Und an Gwent hat ein kleiner Teil des gesamten Studios gearbeitet. Bis Mai 2019 sind also 3 Jahre vergangen, was in Hinblick darauf, dass definitiv auch vor 2015 an Dingen wie Story, Dialogen etc. gearbeitet haben, evtl. ausreichend ist – siehe in diesem Video aus 2012:

Wir bleiben gespannt und weiterhin am Ball. Die E3 sollte jegliche Vermutungen auflösen, wenn CDPR weiß, was gut für sie ist.