Blood and Wine – Was wir wissen

Ich dachte mir eben, dass ich euch eine ausführliche Zusammenfassung zur bald erscheinenden und letzten Witcher 3 Erweiterung, „Blood and Wine“ bringen sollte. Warum? Weil ihr es mir wert seid. Und weil ich es mir selbst wert bin. Schließlich gibt es kein besseres Spiel als The Witcher 3 – jedenfalls in meinen Augen – und meine Augen und deren Sicht auf die Dinge regiert auf dieser Seite mit eiserner Faust.

Zudem wurde das grandiose Blood & Wine Cover veröffentlicht, das ihr oben seht. Also los geht’s, eins nach dem anderen.

Erscheinungstermin

CD Projekt RED hält wie immer den polnischen PR-Mund, „bis sie fertig sind“. Ursprünglich sollte Blood and Wine im ersten Quartal 2016 erscheinen. Aber bereits Anfang des Jahres wurde der Release auf Q1-Q2 verschoben. Das bedeutet konkret, dass der DLC bis spätestens 31. Juli 2016 herauskommen muss. Und ja, er muss, denn sonst werde ich wahnsinnig. Bis vor kurzem wurde der 26. April als Erscheinungstermin gehandelt, allerdings tauchten nun in Informationen auf, die einen Termin zum 7. Juni denkbar machen.

Ich persönlich denke, dass keiner dieser Termine stimmt. Man erinnere sich, das Spiel kann man 19. Mai 2015 heraus. Und jetzt kommt die letzte Erweiterung. Wie passend wäre es, wenn Witcher 3 – genau ein Jahr nach Erscheinen – mit Blood & Wine zum  glorreichen, atemberaubenden Ende käme? Ich denke deshalb, dass es der 19. Mai wird. Aber ein paar Tage hin oder her Spielen auch keine Rolle mehr. Was rede ich hier? Natürlich spielt es eine Rolle!

Story & Region

Blood & Wine bringt Geralt und uns nach „Toussaints“, welches eine besonders farbenfröhliche, positive Weinregion innerhalb des nördlichen Königreichs ist, an welcher der Krieg mit Nilfgard komplett vorbeigezogen ist. Deshalb sehen wir sicher keine Berge von toten Soldaten oder hungrigen Menschen auf den Straßen, sondern eine komplett andere Atmosphäre. „Toussants“ scheint wirtschaftlich gut dazustehen und sich mit anderen Sachen zu beschäftigen. Wir können also prunkvolle Gebäude, Weinberge und ein anderes – ruhigeres, entspannteres – NPC-Verhalten erwarten. Oder wer weiß, vielleicht irre ich. Die offizielle Aussage zur Story ist:

Toussaints is where an atmosphere of carefree indulgence and knightly ritual masks an ancient, bloody secret.

witcher3-DLC-blood-and-wine-area1

Fest steht, sobald es Menschen zu gut geht, das ist digital im Computerspiel wie im richtigen Leben, fangen Sie an sich um Nichtigkeiten Gedanken zu machen, grundlos Sachen und Menschen zu hassen. Sie beschäftigen sich nur noch mit sich selbst, hegen Verschwörungstheorien und widmen sich der Korruption und der eigenen Agenda, egal was der Preis auch sein mag.

Leute, die Sachen aus dem DLC gesehen haben sagen, dass ihnen ein sichtbar anderes, außergewöhnlich schönes Licht aufgefallen ist, in das die gesamte Region scheinbar optisch gehüllt ist. Ein Grund für meine unsterbliche Liebe für Witcher 3 ist das Licht. Wenn die Jungs und Mädels von CD Projekt Red hier jetzt noch einen oben drauf gesetzt haben, bin ich jetzt schon ganz aufgeregt. Hier ein Bild was ich gefunden habe, mit Weinbergen – und was ich keiner bisher verfügbaren Region zuordnen konnte.

witcher3-DLC-blood-and-wine-area3

Gerade heute erschienen auch noch 5 Screenshots auf der offiziellen Facebook Page, die ich natürlich für euch hier einbinde.

witcher3-ps4talkDE-DLC-blood-wine1
Die Frau in der Mitte scheint mir nach Kate Beckinsale gemodelt. Weiter so, CD Projekt Red!
Schaut euch doch nur diese Landschaft an. Sie lädt förmlich ein, erkundet zu werden.

witcher3-ps4talkDE-DLC-blood-wine2 witcher3-ps4talkDE-DLC-blood-wine4 witcher3-ps4talkDE-DLC-blood-wine5

Map-Größe & Spielzeit

Ich stütze mich mit meinen Aussagen auf die offiziellen Kommentare von CD Projekt Red. Das neue Areal wird demnach:

Toussaints will feature a new area that’s comparable to Novigrad, Skellige, and Velen.

Das sagt Michal Platkow-Gilewski, CD Projekt Red marketing lead. Anfang des Jahres hörte man 75% von Novigrad & Velen, jetzt ist sogar Skellige mit im Gespräch? Ich kann mir persönlich zwar nicht vorstellen, dass sie eine derartig riesige Region anhängen werden, zudem die Spielzeit, zu der wir jetzt kommen, dafür fast schon zu klein scheint.

Denn nach Aussagen von CD Projekt Red soll Blood & Wine 20 Stunden Spielzeit mit sich bringen. Allerdings muss man diese Aussage mit dem Hintergrundwissen aufnehmen, dass sie damit die reine Hauptstory meinen. Für das Grundspiel Witcher 3: Wild Hunt haben sie damals von 50h geredet, was lächerlich gering ist. Ich persönlich habe Witcher 3 mittlerweile 5x durchgespielt und bin im Durchschnitt bei 200h gelandet. Es kommt bei open-world Rollenspielen wirklich darauf an, wie tief ihr eintauchen wollt.

Bedenkt: Hearts of Stone wurde vor seinem Release mit einer 15-20h Spielzeit angegeben. Ich habe mich zwischen 50h und 100h damit beschäftigt. Nein, nicht weil ich langsam spiele. Weil ich alles erkunde, alle Fragezeichen auf der Map erkunde, jedes Nebenquest erfülle und vor allem, ich kann es nicht genug sagen, mit jedem NPC mindestens 2x Gwent spiele.

Auf den Bildern sieht man ja schon, dass in der Region mindestens eine neue Großstadt vorzufinden ist und vermutlich auch einige neue Dörfer. Das heißt für mich, dass aus den „20 Stunden“ Main-Quest, mit neuen Gwent Karten, Nebenquests und und und auch gut und gern 150 Stunden werden können.

Und ich danke den Entwicklern bereits jetzt schon dafür. Denn eine Erweiterung, die mit Hearts of Stone gemeinsam gerade einmal 25€ gekostet hat und zusammen genauso viel Spielzeit wie das Hauptspiel mit sich bringt, darf sich auch tatsächlich Erweiterung nennen. Hier können sich viele Tripple-A-Spiele ein Beispiel daran nehmen (ich schaue euch an, Star Wars: Battlefront Entwickler & Studio!).
witcher3-DLC-blood-and-wine-area2

Neue Charaktere

Hierbei handelt es sich zwar auch nur um ein Gerücht, aber eine neue weibliche Hauptdarstellerin soll ein zentraler Teil des DLC werden. Ähnlich wie in der Hearts of Stone Erweiterung, in der wir uns mit Shani beschäftigen konnten, soll eine weibliche Figur – Gerüchten zufolge eine bereits aus dem Witcher Universum bekannte Figur – auftauchen. Aber wie gesagt, unbestätigtes Gerücht.

Persönliche würde ich mich über alles freuen, wenn mit der finalen Erweiterung das Romantik-Problem gelöst wurden wäre. Denn erinnert euch, nach abschließen der Hauptstory sind alle Charaktere verschwunden. Wie großartig wäre es, wenn CD Projekt Red auf die Community gehört hätte und Triss & Yen nun auffindbar wären… Denn mein einziger Kritikpunkt am Spiel war immer, dass man die perfekte Immersion am Ende dieses grandiosen Spiels aufgegeben hat. Aber ich spoile, mehr dazu im Review zum Hauptspiel.

Weitere Features

Es gibt unterschiedliche Gerüchte, ich habe mich durch Reddit und Witcher Foren gekämpft, um die Informationen von hier zu scannen und zu prüfen. Fakt ist, dass niemand etwas genaues weiß oder eine Quelle bzw. 2 oder 3 offizielle, glaubwürdige Quellen als Bestätigung geben kann. Bitte nehmt die Feature Liste deshalb als reine Gerüchte auf, die wir gerne diskutieren können, die aber nicht de facto wahr sind. Seit also nicht bockig, böse oder beides, wenn die hier genannten Features es dann doch nicht in die Erweiterung schaffen. Hinter den Features findet ihr meine Einschätzung / Meinung zum jeweiligen Punkt.

  • Charakter-Level 40 wird vorausgesetzt. Das macht Sinn, war bei Hearts of Stone genauso. Weiterhin geht man damit sicher, dass man den DLC nach einer mehr oder weniger abgeschlossenen Hauptstory anfängt und nicht einfach nebenbei.
  • Der DLC wird 2 Standard-Enden und 1 geheimes Ende haben. Das geheime Ende kann nur erreicht werden, wenn etwas bestimmtes in der Hauptstory gemacht wurde. Auch das klingt wahrscheinlich, schließlich besteht das gesamte Spiel aus Entscheidungen und deren Konsequenzen.
  • „Brotherhood of the Wolf“ wird mehrmals genannt, da von offizieller Seite gesagt wird, dass Toussaints ein dunkles, altes Geheimnis umgibt, könnte es schon sein, dass man nach initialen Quests die Bruderschaft der Wölfe kennen lernt etc.
  • Es soll ein neues „Knochenschwert“ geben, das in Verbindung mit der Bruderschaft der Wölfe steht. Das sollte natürlich auch so ein, eine neue Rüstungsserie obendrauf, bitte sehr!
  • Neues Gwent-Deck, was auch offiziell schon durchgesickert ist. Als Gwent-Fan freut mich dieses Detail enorm. Es soll auch neue Zusatzkarten und andere – bislang ungenannte – Änderungen geben. Ich bin gespannt.
  • 4 neue Skills für Kampf/Alchemie/Zeichen & 12 neue generelle Skills. Diese Info scheint unfertig, aber ich nehme an, dass sie hiermit meinen, dass man 12 neue Sachen im Fähigkeits-Baum freischalten kann.
  • 3 neue Skill-Slots und 1 Mutagen Slot. Meine Meinung war schon immer, dass man die doppelte Anzahl an Slots hätte haben sollen, um gleichzeitig mehr als nur eine Richtung spielen zu können. Was das angeht, bin ich also besonders gespannt.
  • Neue Kampf-Bewegungen, neue Faustkampf-Animationen
  • Neues Zeichen „Helitrop“. Kommt aus Witcher 2 wieder und hat Normalen und Alternativen Modus. Das wiederum kann ich mir einfach nicht vorstellen, aber wir werden sehen.
  • Neue Boss-Kämpfe. Das versteht sich fast von selbst, aber laut Aussagen der Gerüchteküche wird es einen Boss-Kampf geben, der sich besonders gewaschen hat und der schwerste ist, den sie jemals gemacht haben – und deshalb auch der schwerste, den wir jemals gespielt haben.
  • Grafik: Komplexestes Lichtsystem, größere einsehbare Distanz. Technische Änderungen werden nur in Toussaints erscheinen.
  • First Person Modus. Das ist glaube ich Wunschdenken und passt meiner Meinung nach auch überhaupt nicht zum Spiel.

Meinung PS4Talk

Was sagt ihr, Witcher-Fans? Freuen wir uns zu früh? Werden wir enttäuscht? Können wir auch nach der letzten Erweiterung nicht genug bekommen? Wer startet die Petition, dass CDPR jährlich 2 Erweiterungen und neue Regionen veröffentlicht, die wir auch gerne königlich bezahlen? Wer kann gut genug programmieren, um ein verifizierbares Addon für Witcher 3 zu bauen, um Triss & Yen endlich zurück auf die Map zu holen, damit ich dieses Trauma endlich überstehen kann und meinen Psychologen damit nicht länger nerven muss?

Lasst es mich in den Kommentaren hören. Und wer noch nichts von Geralt, Triss oder Yen gehört hat, sollte sich A) schämen und B) die Zeit bis zum Release des letzten Abenteuers dazu nutzen, Witcher 3: Wild Hunt durchzuspielen. Das Hauptspiel gibt es mittlerweile recht günstig. Die Erweiterungen können separat bestellt werden. Viel Spaß mit Triss Merigold, der schönsten Spielefigur, die jemals erschaffen wurde. You heard me, Lara Croft!

Fish Market