Romantik Happy-Endings – Triss / Yen / Ciri / zieht ein

Vor dem Review wollte ich etwas für mich phänomenales der Blood and Wine Erweiterung hervor heben. Es geht in diesem Beitrag nicht um das Ende von B&W (was ich später auch noch betrachten werde, damit ihr das perfekte Ende für die Erweiterung bekommen könnt), sondern um das Ende des Hauptstory.

Als ich Wild Hunt im Juni 2015 das erste mal durchgespielt hatte, überkam mich ein unwohles, fast schon depressives Gefühl. Eine innere Leere breitete sich in mir aus. Warum? Nach 200+ Stunden mit Geralt, allen Quests und Romantik-Entscheidungen, die für mich darauf abzielten den Lebensabend des Witchers mit Triss Merigold zu verbringen, war Triss nicht mehr aufzufinden.

Das selbe galt für Yennefer und Ciri. Natürlich ist es nur ein Videospiel und natürlich blabla yada yada, aber ich fühlte mich verletzt. Es wäre kein Aufwand gewesen, die Romantik Storylines zu einem guten Ende zu bringen. Geralt in Kaer Morhen allein stehen zu haben fand ich ganz und gar nicht gut.

Kurz gesagt: Die Immersion wurde am Ende völlig zerstört. Ein perfektes Spiel, ein grandioses Erlebnis, was in den letzten Minuten eine Quasi-Depression auslöst – das passte für mich nicht zusammen. Ich wollte, dass das happy End nicht nur im Kopf der Spieler passiert, sondern tatsächlich spielbar ist, in welcher Form auch immer.

Seit dem 2. Durchspielen (aktuell bin ich bei 6x) habe ich das Problem folgendermaßen gelöst: Das letzte Haupt-Quest habe ich soweit gespielt, dass alle in Novigrad bei Dandelion im Rosemary & Thyme in ihren Räumen sitzen. Einfach nur, damit ich immer mit ihnen reden kann. Ich weiß, es wird peinlich. Aber lest weiter.

Letzte Chance – Erweiterungen

Und seit Juni 2015 habe ich mich darüber beschwert, eine Online-Petition gestartet, CD Projekt Red nervige eMails geschickt, die sie nie beantwortet haben. Die Foren von CDPR waren auch voll von Beschwerden dieser Art. Meine Petition ging in meinem Arbeitsalltag leider für mich unter und nach dem Schreiben hatte ich keine Lust & Zeit mehr, Unterschriften zu sammeln. CDPR habe ich die Petition aber trotzdem geschickt.

Hearts of Stone kommt und ich kann an nichts anderes denken, als das endlich Platz für das Lösen der Romantik-Immersion ist. Die Erweiterung ist grandios, die Story tief – aber immer noch keine Triss.

Und dann kommt Blood and Wine. Als bekannt wird, dass man ein eigenes Weingut bekommt, schreibe ich, dass – wie ihr vielleicht auch gelesen habt – nun endlich Platz und die perfekte Situation da ist, um die Romantik-Immersion zu beheben. Ich spiele eilig die Hauptstory, lese nicht im Internet nach ob und wie – ich will nicht enttäuscht werden, weil ich dann vermutlich verzweifelt den Controller gebissen hätte.

Nach dem Blood and Wine Haupt-Quest passiert nichts. Ich bin zutiefst enttäuscht und lese nun doch nach. Nicht vergessen: Triss, Yen und Ciri sitzen bei mir immernoch in Novigrad – wie immer. Und das ist das Problem – die Hauptstory muss beendet werden.

So funktioniert es – Happy Ends überall

  • Wild Hunt besiegen und das Quest „Something Ends, Something New Begins“ abschließen.
  • Blood and Wine Hauptquest abschließen
  • Zum Weingut – nach Hause – reisen. Automatisch beginnt ein neues Quest, „May it ever be so humble“
  • In das Haus treten und euren Romantik-Partner, der durch die Spiel-Entscheidungen für euch gilt zieht bei euch ein.
  • Immersion = Perfekt.

 Welche Gäste gibt es

Offensichtlich hängt es von den Romantik-Entscheidungen, die ihr im Hauptspiel getroffen habt ab, wer bei euch einzieht. Hier alle Möglichkeiten:

  • Romanze mit Triss = Triss zieht ein
  • Romanze mit Yennefer = Yennefer zieht ein
  • Keine Romanze (Fehlgeschlagener 3er) & Ciri wird Witcher = Ciri zieht ein
  • Keine Romanze & Ciri tot / Ciri wird Königin = Dandelion zieht ein
  • Ein NPC (Spotted Wight), welcher im Quest „La Cage au Fou“ geheilt werden kann, könnte angeblich in den Gästeraum einziehen (habe ich selbst aber noch nicht probiert).

Videos der Gäste-Möglichkeiten

Ich bin glücklich, dass Triss sich ab sofort bei mir sonnt, während ich durch den Garten laufe und in der Stadt Gwent spiele. Und dann liegt Abends wenn ich heim komme auch noch im Schlafzimmer der rothaarige Traum neben mir (wer braucht dann noch Freundinnen!).

Aber. Eventuell stimmt bei euch im Gehirn etwas nicht und ihr habt Yen gewählt oder seid euch gar nicht bewusst gewesen, dass all die Optionen existieren. Und alleine für die Vollständigkeit habe ich Videos zu allen Optionen herausgesucht. Ich präsentiere euch alle Gäste-Optionen, inkl. aller Dialoge, die ihr für alle Ewigkeit mit den Charakteren führen könnt:

Triss

Yen

Ciri

Dandelion

Spotted Wight

Und das waren alle Möglichkeiten. Alles in allem sind alle Gäste mit einem Wohlfühl-Effekt verbunden, sogar die alte Frau, die man von ihrem Fluch gelöst hat. Aber ich sage es immer wieder: Triss, always.

Danke, CD Projekt Red

Ich bedanke mich ausführlicher für Witcher 3 im B&W Review, aber soviel sei schon jetzt gesagt: Danke. Ich weiß, es ist borderline-lächerlich sich über so etwas über mehr als 1 Jahr aufzuregen und sich damit zu beschäftigen. Aber ich sage es immer wieder: Nachdem ich 200 bis 300 Stunden in eine grandiose Story involviert bin, möchte ich auch ein rundes, perfektes Ende.

Und das habt ihr mir mit dem Weingut und dem Einziehen von Triss gegeben. Selbst wenn die Sprechoptionen begrenzt sind, kein Sex möglich ist und ich mir optimal gewünscht hätte, dass man Triss mit sich mitnehmen kann und sie schlichtweg mit mir mitläuft, während ich die restlichen Quests löse etc. – an diesem Punkt sind das Luxusprobleme. Ich bin zufrieden, nein, glücklich, mit dem Ende, dass ihr uns gebaut habt.